Unsere Produkte

Eier, Milch, Nudeln und Fleisch

Bio Eier

Wir bemühen uns, dass unsere Eier etwas ganz Besonderes sind. Nicht nur, weil wir Eier in drei verschiedenen Schalen-Farben anbieten. Wir nennen das auch Natur-bunt. Sondern auch, weil die Hennen im mobilen Stall wohnen dürfen. Wir nennen sie auch Wanderhennen. Denn: Geht’s den Hennen gut, schmeckt das Ei noch besser!

A

Mobiler Stall heißt immer frisches Gras für unsere Hennen

Einmal wöchentlich wird der Stall umgestellt. Das sorgt für eine tiefgelbe, natürliche Dotterfarbe, einen guten Geschmack und macht wegen dem hohen Gehalt an Antioxidantien das Ei noch gesünder!
A

Regionales Bio-Futter von der Göweil-Mühle aus Engerwitzdorf

Denn je hochwertiger das Futter umso besser schmeckt das Ei!
A

Aufzucht der Brüder der Legehennen

Keine männlichen Küken werden für unsere Legehennen getötet!
A

Hennen werden in kleinen Gruppen gehalten

Das bedeutet weniger Stress für die einzelne Henne
A

Familiennester eingestreut mit Dinkelspelzen

Hennen dürfen es sich in weichen Dinkelspelzen gemütlich machen und sich Zeit lassen beim Eierlegen
A

Eier haben verschiedene Farben

Das Leben ist bunt. Lebe die Vielfalt.

Interessantes zu unseren Eiern

Was bedeutet der Stempel auf dem Ei?
Wenn du unsere Eier im Handel kaufst, haben sie einen grünen Stempel auf der Schale. Der Stempel zeigt unser Hof-Logo. Darunter steht “AT O 2207729”. Das “AT” steht für Österreich, “O” steht für biologische Freilandhaltung und “2207729” ist unsere landwirtschaftliche Betriebsnummer.
Gibt es Unterschiede zwischen den weißen, braunen und grünen Eiern?
Außer der Farbe der Schale nicht, nein. Der Inhalt (und auch die Inhaltsstoffe) sind gleich. Oftmals wird behauptet, dass grüne Eier cholesterinärmer sind – das stimmt leider nicht. Übrigens hängt die Farbe der Schale nicht mit der Farbe der Federn der Henne zusammen. Es ist die Rasse der Henne, die die Farbe der Eier bestimmt.
Muss ich die Eier im Kühlschrank lagern?
Die Eier bitte kühl, trocken, lichtgeschützt und mit der stumpfen Seite nach oben lagern. Das erhöht die Haltbarkeit. Eier müssen nicht grundsätzlich im Kühlschrank gelagert werden. Wichtig ist nur eine konstante Lagerung bei einer Temperatur um die 10 Grad. Feuchtigkeit auf der Schale ist nicht gut für die Haltbarkeit – deshalb gilt: Einmal im Kühlschrank gelagert sollten die Eier im Kühlschrank bleiben um Kondenswasserbildung bei der Erwärmung zu vermeiden.
Wie lange sind Eier haltbar?
Das Ei hat ein gesetzliches Mindesthaltbarkeitsdatum von 28 Tagen. Bei guter Lagerung sind die Eier aber länger haltbar. Nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums sollten die Eier aber durcherhitzt und nicht mehr roh (zB. für’s Tiramisu) gegessen werden. Bis zum 9. Tag können Eier im Handel als „extra frisch“ angeboten werden. Unsere Eier sind maximal 4 Tage alt, wenn wir den Handel damit beliefern. Ab Hof sind die Eier maximal vom Vortag.
Wie weiß ich, ob ein Ei noch genießbar ist?
Hast du ein Ei schon lange zu Hause und bist dir unsicher, ob es noch genießbar ist? Bei guter Lagerung sind Eier länger als das Mindesthaltbarkeitsdatum genießbar. Du solltest sie nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums aber durcherhitzen und nicht mehr roh (zB. für’s Tiramisu) verwenden.
Wenn du das Ei schüttelst und dabei ein Schwappen hörst, ist das Ei nicht mehr frisch. Man kann auch einen Esslöffel Salz in ein Glas Wasser geben. Frische Eier sinken sofort zu Boden, ein altes Ei schwimmt oben weil es schon eine größere Luftkammer hat.
Sind Eier schlecht für’s Cholesterin ?
Lange Zeit waren Eier verschrien “tickende Cholesterinbomben” zu sein. Mittlerweile hat man das durch zahlreiche Studien widerlegt. Cholesterin aus dem Ei ist weitaus harmloser als bislang angenommen, weil Eier den Fettbegleitstoff Lezithin enthalten – und der hemmt die Aufnahme des Cholesterins aus dem Ei. So kann kein Zusammenhang  zwischen einem erhöhten Herzinfarktrisiko und dem regelmäßigen Konsum von Eiern hergestellt werden. Übrigens essen zB die Japaner sehr viele Eier und haben aber eine der niedrigsten Quoten an Herz-Kreislauferkrankungen. Denn ein gesunder Organismus managt den Cholesterinspiegel im Blut  selbst: Übergewicht, Stress, Bewegungsmangel und erbliche Faktoren haben einen viel größeren Einfluss auf den Cholesterinspiegel im Blut.
Darf ich euch Eierschachteln zurückbringen?
Die Karton-Eierschachteln sind leider ein Einmalprodukt und aus hygienischen Gründen dürfen wir aus die Kartons nicht mehr zurücknehmen und wiederverwenden. Du kannst aber gerne mit deinem Karton vorbei kommen und ihn direkt mit Eiern befüllen. Dabei sparst du dir auch 20 Cent pro Karton! Außerdem bieten wir auch eine Mehrweg-Eierbox an, die im Geschirrspüler waschbar ist – so vermeiden wir unnötigen Müll.

Bio Milch

Unsere unbehandelte Bio-Rohmilch kommt für euch täglich frisch in die Mehrweg-Glasflasche.

A

Die Milch ist naturbelassen und unbehandelt.

Sie ist also weder pasteurisiert noch homogenisiert. Alle natürlichen Inhaltsstoffe der Milch bleiben somit erhalten.
A

Unsere Rohmilch hat den natürlichen Fettgehalt und wurde nicht entrahmt.

Deshalb ist sie g’schmackiger und lässt sich auch sehr gut zu Joghurt, Rahm, Butter etc. weiterverarbeiten.
A

Wir müssen darauf hinweisen, dass die Milch vor dem Genuss auf 70°C erhitzt werden sollte.

Interessantes zu unserer Milch

Wie lange ist die Milch von euch haltbar?
Bei guter Kühlung (bis 5 °C) ist die Milch mindestens drei Tage haltbar. Wie bei vielen anderen Produkten gilt aber: Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Verfallsdatum. Vertraue auf deine Sinne und prüfe die Milch durch Schauen, Riechen und Schmecken ob sie noch in Ordnung ist. 
Unsere Milch ist vollkommen naturbelassen und unbehandelt.
Wie wird die Milchqualität kontrolliert?
Die Milch, die wir nicht ab Hof verkaufen liefern wir zur “Berglandmilch” und wird unter der Marke “Zurück zum Ursprung” (Bio-Milch von Hofer) verkauft. Schon bei der Abholung durch den Milchwagen wird unsere Milch strengstens kontrolliert. Somit wissen wir auch, dass die ab Hof verkaufte Milch den hohen Anforderungen entspricht. Wir haben natürlich auch die Reinigungsqualität des Gerätes, mit welchem wir die Glasflaschen reinigen, vom Labor untersuchen lassen.

Bio Nudeln

Manchmal ist weniger einfach mehr! In unsere Nudeln kommen nämlich nur zwei Zutaten rein: Bio-Hartweizengrieß bzw. Bio-Dinkelmehl und Eier von unseren Hennen. Unsere Nudeln werden aus 7 Eiern pro Kilo Nudelteig gefertigt – mehr geht nicht. Das macht die Nudeln so g’schmackig. Unsere Nudeln sind also absolut naturbelassen – es kommen keine weiteren Zusatzstoffe rein.

Nudeln aus Hartweizen

Nudeln aus Dinkel

Interessantes zu unseren Nudeln

Wie werden aus euren Eiern Nudeln hergestellt?
Unsere Eier müssen nicht weit reisen, damit sie zu Nudeln verarbeitet werden. Beim Bauern z’Hirtlhof  (Bad Zeller Eierhof) werden sie zu unseren Nudeln verarbeitet. Dabei ist garantiert, dass ausschließlich unsere Eier und nur biologische Zutaten verwendet werden.
Wie unterscheidet sich Hartweizengrieß von normalen Grieß?
Hartweizen, auch Durum genannt, ist der beste Pasta-Grieß da er kochstabil ist. Das heißt, dass er eine gute Bissfestigkeit auch nach dem Kochen besitzt.
Wie lange sind eure Nudeln haltbar?
Nudeln haben ein gesetzliches Mindesthaltbarkeitsdatum von zwei Jahren. Wie bei vielen anderen Produkten gilt aber: Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Verfallsdatum. Vertraue auf deine Sinne und prüfe die Nudeln nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums durch Schauen, Riechen und Schmecken ob sie noch in Ordnung sind. 

Fleisch (saisonal)

Innerhalb eines Jahres gibt es immer Zeitfenster in denen wir Fleisch verkaufen. Egal ob Rindfleisch, Kalbfleisch, Ente oder Suppenhennen. Alle Verkaufstermine werden hier auf unserer Homepage bekannt gegeben.

Bei Interesse bitte einfach Kontaktdaten hinterlassen – wir melden uns verlässlich wenn es Fleisch zu verkaufen gibt.

Der nächste Verkaufstermin für unsere Legehennen ist in der Woche nach Ostern 2021. In der Kalenderwoche 14, ab Mittwoch den 7. April, sind die lebenden Hennen abholbereit. Diese Hennen sind etwa 1,5 Jahre alt. Wir bitten um Reservierung der Hennen.

Bitte um Information wenn Fleisch zum Verkauf ansteht:

Datenschutz